Im Gästeblog: Ravensburg 28.12.17

Nur zwei Tage nach dem Weihnachtsheimspiel gegen Freiburg meinte der Spielplan, dass wir bereits wieder Heimspiel haben. Und wieder gegen ein Team aus Baden-Württemberg, und wieder KEIN Derby! Derby ist am 07.01.18, oder wenn der Pleitenclub von den Golanhöhen zwei Ligen aufsteigt! Zumindest vertritt der hiesige Schreiberling diese Ansicht, und steht damit wissentlich nicht allein da.

Dass das mit dem Derby viele Fans vom heutigen Gegner aus Oberschwaben anders sehen, ist kein Geheimnis mehr. Man gewinnt geradezu den Eindruck, dass die Puzzle-Städter fieberhaft auf der Suche nach einem richtigen Derby sind: Wir, Heulbronx, Freiburg, Kaufbeuren, alles in der engeren Auswahl, aber niemand tut ihnen den Gefallen, und erwidert den Part.

Vielleicht ist das auch ein Grund, warum man am gestrigen Abend bereits weit vor Spielbeginn (und auch immer wieder während der 64 Minuten…) „scheiß Bietigheim“ aus dem Gästeblock vernehmen durfte?! Vielleicht liegt es aber auch daran, dass aus ehemals besten Freunden mittlerweile eine ziemliche Abneigung entstanden ist… Jaja, eine Freundschaft, die ein Leben hält, bla bla bla…

Wie dem auch sei, die Ravensburger Fangemeinde nutzte die freien Tage zwischen den Jahren ausgiebig, um sich ins Herz von Württemberg zu begeben. So reisten zwei Busse mit insgesamt 90 Personen an, dazu noch 100 Privatfahrer, macht in Summe 190 Gästefans am gestrigen Abend. Eine respektable Anzahl, selbst wenn gefühlt 90% der Bevölkerung zwischen den Jahren Urlaub bzw. frei haben.

Im Vorfeld der Partie bzw. bis kurz vor Spielbeginn kursierte das Gerücht, dass der Bus der „B1-Crew“ ihre derzeit beschäftigungslosen (neuen) Freunde aus Heidenheim einsammeln würde, was von ihnen aber während des Spiels verneint wurde. Ob mit oder ohne Freunde aus ‚HDH‘, es versammelte sich im unteren Drittel des J-Blocks ein beträchtlicher Haufen aktiver Gäste, darunter auch zahlreiche Trikotträger, hinter drei gehissten Bannern.

Und begünstigt durch die kompakte Stehweise, sowie durch Mithilfe von zwei Trommeln und einem Vorsänger, wurde ein guter Support abgeliefert! Sehr gut wäre er gewesen, wenn man sich – wie bereits erwähnt – mehr auf das eigene Team bzw. die eigene Stadt/Szene konzentriert hätte. Da war mir einfach zuviel Pöbelei dabei für ein x-beliebiges Ligaspiel. Aus der Heimkurve kam – ganz nebenbei bemerkt – kein einziger Anti-Ravensburg-Gesang…

Aber ansonsten gibt es heute wirklich nichts zu meckern! Fahneneinsatz war ebenso vorhanden wie Schalparaden, Hüpfeinlagen und Wechselgesänge innerhalb des Blocks. Die Krönung dann der Jubel und der darauffolgende Support nach dem 2:2 Ausgleich, das war richtig stark und da zog dann auch der Gästeblock fast ausnahmslos mit und erreichte somit – zumindest für kurze Zeit – die Stimmungshoheit in der Halle.

Nach Spielende wurde dann zum keine Ahnung wievielten Mal gegen unsere #63 gepöbelt, um anschließend den Gesang „die Nummer eins im Land sind wir“ folgen zu lassen. Aha… Ich geh ja noch nicht so lange zum Eishockey wie die ganzen Burschen, und konnte mir daher nur mit dem Blick auf die aktuelle Tabelle behelfen, welche mir aber etwas anderes vermittelte. Selbst die Unterländer können bei derzeit zwei Spielen weniger zumindest theoretisch noch an der selbsternannten Nummer eins vorbeiziehen…

Aber das soll den positiven Gesamteindruck in Sachen Support jetzt nicht wirklich schmälern! Nach Spielende gab es keine nennenswerten Ereignisse mehr, die beiden Busse parkten dort, wo sie hingehören, war in dieser Saison bei den wenigen Gäste-Fanbussen ja auch nicht immer so, daher kann man ja ruhig mal erwähnen, dass in Sachen ‚Vorbeugemaßnahmen‘ auch mal was geklappt hat, Chapeau!

Mit diesen Zeilen beschließen wir das Jahr 2017 aus der Sicht unseres Gästeblogs. Zwar geht es für uns am morgigen Samstag noch nach Weißwasser. Da aber jammern den scheiß Spielplan nachweislich nicht besser macht, auch nicht für die kommende Saison, verzichten wir an dieser Stelle ausnahmsweise darauf, und wünschen allen Lesern, Freunden und auch Nichtfreunden dieser im Eishockey einzigartigen Rubrik einen guten Rutsch ins Jahr 2018 mit hoffentlich viel Gesundheit, guten Spielen und noch besserer Stimmung in den Hallen der Republik(en)! (IPA)