Im Gästeblog: Kassel 15.09.19

Let’s get Ready to Rumble!

Das erste Heimspiel in der neuen Hauptrunde sollte uns am vergangenen Sonntag ein Aufeinandertreffen mit den Huskies aus Kassel bescheren. Den Nordhessen erging es in der vergangenen Saison sogar noch schlechter als uns, immerhin schafften wir es gegen den Übergegner Dresden erst nach sieben Spielen im Viertelfinale zu unterliegen. Den Schlittenhunden aus der Fuldastadt folgte nach einem ernüchternden siebten Platz nach der Hauptrunde der direkte Gang in die Sommerpause, da sie in drei Spielen in den Pre-Play Offs den Heimvorteil gegen die Eispiraten aus Crimme zweimal nicht für sich nutzen konnten und die Serie mit 1:2 vergeigten.

So steht die Saison 2019/2020 für die Huskies ganz unter dem Zeichen der Erneuerung und das nicht nur auf Vereins- bzw. Mannschaftsebene. Die neu gegründete „Fanszene Kassel“ erhebt dabei den Anspruch ein Sammelbecken für alle „motivierten“ Fans der Kassel Huskies zu sein, ob nun bereits in einer Fangruppierung organisiert oder eben nicht. Ziel soll es dabei anscheinend sein, dass sich die individuellen Fangruppen dem gemeinsamen Zweck verschreiben und auch unterordnen.

Denjenigen von euch, die sich weitergehend mit diesem Thema auseinandersetzen wollen sei an dieser Stelle gleich noch der neue Blog der Fanszene Kassel unter https://blauerfleckszenekassel.jimdofree.com ans Herz gelegt.

Aber kommen wir zum aus Fansicht sportlichen Teil des vergangenen Spiels. Die neu organisierten Gäste starteten gleich mit viel Elan in ihr erstes Auswärtsspiel. Zwar boten sie neben zwei Zaunfahnen und einigen wenigen Schwenkfahnen aus optischer Sicht nicht besonders viel, akustisch zeigten sich die etwa 70-80 Jungs und Mädels – die entgegen des heute eher üblichen Modetrends großflächig in weiße Oberteile gekleidet waren – von ihrer sehr positiven Seite. Von Beginn an gaben die Gäste verdammt viel Gas und entgegen der Formkurve ihrer Mannschaft, die im Laufe des Spiels trotz vieler (ungenutzter) Überzahlspiele immer mehr einknickte, schaffte es der Gästeblock das Niveau über das gesamte Spiel auf einem mehr als ordentlichen Niveau zu halten. Unterstützt wurde der Gästechor dabei durch zwei Trommler die ebenfalls über die volle Länge des Spiels ihren Support aufrecht erhielten und für ordentlich Krach in unserem J-Block gesorgt hatten.

Zusammengefasst würde ich behaupten, dass der erste Auftritt unter „neuer Flagge“ unseren Gästen ganz gut gelungen ist und definitiv für die Zukunft noch mehr erwarten lässt. Gut gemacht! (Toddi)

2019 [Ice-Hawks Bietigheim]