Im Gästeblog: Freiburg 26.10.18

Wahnsinn! Jetzt verlieren wir auch schon die Heimspiele, bei denen Mikel nicht auf dem Eis steht, und beim Intro Fahne schwenkt. Wo soll das nur enden?! Also wir haben im Rahmen unserer Möglichkeiten gehandelt, um eine Trendwende herbeizuführen. Hat nix genutzt. Somit sind jetzt andere gefragt, am besten die mit wesentlich mehr Handlungsbefugnis…

Ups, wir sind ja hier im Gästeblog und nicht im IH-Chat. Ja gut, dann beschäftigen wir uns halt mal an diesem trüben Samstag mit dem Auftritt der Gelbfüßler aus Freiburg, die es binnen fünf Tagen zwei Mal in die nahezu selbe Region verschlug.

Da die EHC’ler am letzten Sonntag keine 50 Leute im Unterland waren, hielt sich unsere Erwartungshaltung in Sachen Anzahl sehr in Grenzen. Aber gut, wer fährt schon gerne nach Heulbronx… So dachten sich das dann wohl auch die Südbaden(s)er und überraschten uns zumindest in Sachen Quantität positiv, denn mitsamt einiger Nachzügler und Sitzplätzler wurden anständige 90 Freiburger gezählt. Das ist doch in Anbetracht der aktuellen Auswärtsfahrerzahlen ganz brauchbar.

So ein Derby ist das Spiel ja nun wirklich nicht, auch wenn beide Städte nur 180 km trennen, es sei denn, man macht/vermarktet einen Sonderzug. Auch besteht zwischen beiden Fanszenen eigentlich keinerlei gesteigerte Rivalität, da hat jeder seine eigenen Erzrivalen. Aber dennoch muss das letzte Spiel wohl bleibenden Eindruck hinterlassen haben! Anders ist der nervöse Auftritt der hiesigen Schmier nicht zu erklären, der bereits mit Präsenz am Bahnhof begann und mit Person(ali)enkontrollen innerhalb der Bietigheimer Fanszene nach dem Spiel endete. Muss man nicht verstehen…

Naja, wie dem auch sei, das badische Volk verteilte sich großzügig über den halbseitig abgesperrten Gästebereich der Kurve. Aber einen Lichtblick gibt es auch zu vermelden, denn scheinbar haben sich einige junge EHC-Anhänger dazu durchringen können, eine Gruppe namens „Crew’84“ zu gründen. Der kleine und junge Haufen hatte neben zwei Zaunfahnen auch ne Trommel und drei Schwenkfahnen im Gepäck. Und, ganz wichtig: Einige Sonnenbrillen. Verständlich, ist ja bei uns in der Halle auch um einiges heller als in der maroden Scheune im Breisgau.

Immerhin ging von dem Haufen der Support am gestrigen Abend aus. Dieser war zwar nicht durchgängig, aber wenn man sich aufraffte, dann erreichte man – trotz der Streusiedlung – eine ordentliche Mitmachquote unter den Mitgereisten, was bei einer so großen Anzahl an ‚Normalos‘ eher nicht selbstverständlich ist. Das war jetzt kein mega Auftritt, aber eben auch nicht grottig, man konnte sich ab und zu im gut gefüllten Rund bemerkbar machen und das ist doch schon mal was.

Am Ende gab es auch noch was zu feiern und das siegreiche Gästeteam kam sogar nochmals aus der Kabine um mit den Gästefans den unerwarteten aber gar nicht so überraschenden Auswärtssieg zu zelebrieren. Tja, wir können allen Gästefans nur empfehlen zahlreich zu uns nach Bietigheim zu reisen! Die Zeiten, wo es hier nix zu holen gab, gehören definitiv der Vergangenheit an. Es sei denn, die mit der eingangs erwähnten Handlungsbefugnis… Ach, lassen wir das besser… (IPA)

2018 [Ice-Hawks Bietigheim]