Im Gästeblog: Bad Tölz 05.01.18

Und weiter geht’s mit den oberbayerischen Tagen im hiesigen Ellental. Nachdem wir erst am Mittwoch den SC Riessersee aus Garmisch-Partenkirchen zu Gast hatten, kreuzten die Steelers am gestrigen Freitag mit den nur 55 km von der Zugspitze entfernt beheimateten Tölzer Löwen die Schläger.

Die Tölzer waren und sind ja schon immer eine Klasse für sich gewesen. Und damit ist eher weniger das sportliche Auftreten gemeint, sondern die Reisefreudigkeit ihrer Fans. Wenn es nicht gerade zum im vorherigen Absatz beschrieben Derbyrivalen geht, dann herrscht meist gähnende Leere im Gästeblock.

Das hört sich jetzt zwar hart und übertrieben an, aber allein schon die traurige Anzahl von gerade mal 15 Tölzern bei ihrem ersten Gastspiel im Ellental seit acht Jahren spricht schon für sich. Und das war im letzten Jahrzehnt vor der Insolvenz ja leider nicht anders…

Anders sollte es doch bitteschön am gestrigen Abend werden. Ferienzeit, viele müssen die erste Januarwoche (siehe Garmisch) nicht arbeiten, dazu noch Freitagspiel und am Samstag Feiertag! Was will man mehr? Doch, der wochenlang angekündigte und angepriesene Fanbus wurde am Mittwoch mangels Mitfahrern abgesagt. Und das bei einem Fahrpreis von schlappen 18.- € für insgesamt 620 km Busfahrt!

Drum war man gespannt, ob wenigstens eine stattliche Anzahl an Privatfahrern den Weg an Enz und Metter gefunden hatte. Also die Heimspielstätte zehn Minuten vor Spielbeginn betreten, voller Neugier gleich in ein Mundloch gelaufen, und was sieht man? Tatsächlich mehr Zaunfahnen als mitgereiste Fans im J-Block! Unfassbar! Ok, die sind natürlich alle noch am Bierstand oder wo auch immer, wobei es ja nicht wirklich viel in unserer Halle außerhalb eines Blockes zu tun gibt…

Immerhin relativierte sich die Anzahl zwischen Fans und Bannern zu Spielbeginn. Abgezählte 19 Mitgereiste, und somit vier mehr, als beim ersten Gastspiel diese Saison, bevölkerten den viel zu weitläufigen Bereich gegenüber. Ganz ehrlich, ich mach diesen Job schon ziemlich lange, und eigentlich macht mir das ja auch echt Spaß (sonst würde ich den Mist ja nicht jeden dritten Tag bzw. jede Woche machen), aber sowas Enttäuschendes hab ich seit der Müllabfuhr aus Wolfsburg nicht mehr erlebt!

Und, um es gleich zu betonen: Ich ziehe voller Hochachtung den Hut vor jedem einzelnen Auswärtsfahrer, der/die gestern bei uns war, denn diese 19 Leute können ja nix dafür, dass man zwar mit mehreren hundert Menschen nach Garmisch fahren kann, aber ansonsten sich einen Scheiß für die (neue) Liga interessiert. Gerade für einen Aufsteiger ist das einfach nur ganz schwach…!!

Die, die da gewesen sind, haben sich ganz ordentlich verkauft, denn mit der geringen Anzahl könnte man auch einfach nur das Spiel wortlos verfolgen. Dem war aber nicht so, und neben vier Schwenkfahnen und einem Doppelhalter kam auch über weite Strecken des Spiels eine Trommel zum Einsatz. Natürlich konnte man mit ‚den paar Hanseln‘ keine Bäume ausreißen, aber allein die Tatsache, dass man die meiste Zeit bemüht war, verdient nochmals Respekt. Das war es aber dann auch schon, der große Rest vom Isarwinkel ist wohl besser in der Oberliga aufgehoben! (IPA)