Im Gästeblog: Bad Nauheim 25.10.19

Am heutigen „Tag der Firmen“ in der Ege-Trans Arena zu Bietigheim konnte aufgrund eines Aktionstages seitens der Steelers mit durchaus gut gefüllter Hütte gerechnet werden. Um 20 Uhr ist seit letzter Saison bei uns Spielbeginn, was den Gästefans im Vergleich zu früher eine zusätzliche halbe Stunde Zeit für die Anreise beschert.

Der erste Blick in die Kurve sorgte jedoch für Ernüchterung. Im großzügig bis zur Hälfte abgetrennten Rund waren lediglich weit verstreute Selbstanreiser zu sehen. Von einer Busbesatzung und damit der aktiven Fanszene war bis Spielbeginn niemand auszumachen. Ein ziemlich tristes Bild, das sich dem Betrachter dort bot. Demzufolge blieb es während der Manschaftsaufstellung / dem Mannschaftseinlauf eben auch ruhig und fahnenlos im J-Block.

Nach etwa 3-4 Spielminuten kam jedoch nochmal Bewegung und auch Farbe in die Gästekurve. Die Busbesatzung aus Nauheim eilte in ihren Block und dekorierte eilig die Geländer mit ihren Bannern. Neben zwei Trommeln und einem großen Schwenker waren noch ein knappes Dutzend kleinere Fahnen mit dabei. Trotz der Verspätung zeigten sich die Nauheimer gut organisiert. Jeder schien seine Aufgabe zu haben, sodass mit einer gering bleibenden Verspätung der Support aufgenommen wurde. Die Meute legte gleich ordentlich los.

Kompakt zusammenstehend und stets singend hielten sie ihren Support über weite Strecken des Spiels stets aufrecht. Was mir besonders auffiel, war der junge Mann an der großen Schwenkfahne der unermüdlich das ganze Spiel über den rot-weißen Lappen in Bewegung hielt. Hat der Genosse aus Dresden hier etwa einen Nachahmer gefunden? Manche mögen Witze darüber machen, ich aber habe größten Respekt davor, über die ganze Spielzeit eine riesige Fahne hochzuhalten. Super Leistung.

Insgesamt wieder einmal ein gelungener Auftritt der insgesamt respektablen 100 Hessen im Ellental. Es fiel mir lediglich schwer, aufgrund der von Klatschpappen geprägten Akustik in der Halle, die Gesänge unserer Gäste zu vernehmen. Ich hasse diese Pappteile… Wirklich! Das eine oder andere Mal waren sie aber doch zu hören. Der Grund für die Verspätung des Busses war meiner Information nach lediglich der leidige Freitagsstau auf deutschen Autobahnen. Das Thema lässt uns an dieser Stelle wohl nie los. Freitag auswärts zu fahren ist und bleibt anstrengend, auch wenn man ne halbe Stunde mehr Zeit hat als früher.

Als kleine Randnotiz zum Ende will ich nicht unerwähnt lassen, dass es nach Spielende draußen auf dem Parkplatz zu unschönen Szenen kam, bei denen angeblich auch Glasflaschen in Richtung der Bietigheimer flogen. Achtet mal besser auf Recycling liebe Nauheimer und nehmt euren Glasmüll lieber mit nach Hause, sonst kommt die Greta und versohlt euch den Arsch. (FM)

2019 [Ice-Hawks Bietigheim]