• Aufgrund des « Bosman-Urteils » gibt es eine neue Ausländerregelung : Die Hälfte der Spieler müssen « echte » Deutsche sein.
  • Mc Donald´s wird Hauptsponsor
  • Trainer wird wieder Petteri Lehmussaari
  • Pasi Räty wird neuer Torwart
  • Andi Naumann (43) kommt
  • Mikko Nieminen kommt
  • Kai Ahlroth (8) kommt
  • Risto Siltanen (562 NHL-Spiele) kommt
  • Wir werden Finnen …

  • Daniel „Danny“ Held (Ex-Nationalspieler) kommt
  • …was für Verpflichtungen… Wow!

    Das Team:

     

    Torhüter:

      1  Pasi Räty
    74  Mario Schüssel

    Verteidiger:

      6  Mika Segermann
      8  Kai Ahlroth
    11  Stephen Albert
    15  Marc Mundil
    16  Risto Siltanen
    18  Rüdiger Schmidt
    23  Daniel „Danny“ Held – gespielt hat er fast nur als Stürmer
    24  Harald Munz
    31  Markus Pollock
    44  Stefan Bauer

    Stürmer:

      7  Mariusz Piasecki
      9  Haiko Ganser
    10  Kenneth „Ken“ Filgis
    14  James Donald McKee
    17  Steve Pepin
    20  Bertil Filgis
    36  Michael „Rusty“ Stegmann
    43  Andreas Naumann ©
    55  Miko Nieminen
    70  Mathias Kliemann
    75  Peter Pechl

    Die Saison:

     

    04.10.96: SG Wernau/Esslingen – SCBB 2:9
    06.10.96: SCBB – EC Stuttgart 8:2 – 1800 Zuschauer
    13.10.96: ERC Schwenningen 1b – SCBB 0:7 – 260 Strafminuten (Massenschlägerei)
    18.10.96: SCBB – ESV Königsbrunn 11:4
    20.10.96: EV Füssen – SCBB 2:8
    25.10.96: SCBB – EC Ulm/Neu-Ulm 6:4
    30.10.96: SCBB – SG Wernau/Esslingen 7:2
    01.11.96: SCBB – EV Füssen 8:1
    03.11.96: EC Stuttgart – SCBB 2:6 – 3500 Zuschauer in der Hanns-Martin-Schleyer-Halle – den Deutschland Cup davor wollten „nur“ 3100 Zuschauer sehen, obwohl schon einige BiBi´s da waren. Stuttgart hatte nur für dieses Spiel 2 ehemalige schwedische NHL-Stars verpflichtet hat aber nichts genutzt…
    ESV Königsbrunn – SCBB 1:15
    SCBB – EV Füssen 6:3 – 22:0 Punkte
    EC Ulm/Neu-Ulm – SCBB 6:4 – 1. Saisonniederlage
    SCBB – ERC Schwenningen 1b 18:0
    ERC Schwenningen 1b – SCBB 4:7
    ESV Königsbrunn – SCBB 3:3
    SCBB – EC Ulm/Neu-Ulm 8:2
    SG Wernau/Esslingen – SCBB 5:7
    SCBB – EV Regensburg 5:5
    EHC Waldkraiburg – SCBB 2:12
    09.12.96: SCBB – VfB Stuttgart – Benefizspiel für die Schwarzwaldklinik (Tannheim) – 2000 Zuschauer/ausverkauft – war echt witzig!
    TSV Peißenberg – SCBB 2:4
    SCBB – ESC Dorfen 13:3

    Mathias Kliemann – der Icebeer-Man – kommt aus der DEL (Füchse Weißwasser & Frankfurt Lions)

    ERSC Amberg – SCBB 7:4 – 2200 Zuschauer davon 400 BiBi´s

    EC Stuttgart kurz vor dem finanziellen Aus – unser Vorstand erstellt für den ECS ein Sanierungskonzept.

    SCBB – ESV Königsbrunn 9:4
    EV Füssen – SCBB 4:4
    03.01.97: ERC Hassfurt – SCBB 2:8
    04.01.97: SCBB – EHC Bad Reichenhall 22:1 – Florian Führer lernt die Schwaben kennen und feiert trotz der sich anbahnenden Debakel schon während dem Spiel mit den Bietigheimer Fans

    Stefan Bauer (44) kommt.

    10.01.97: SCBB – TEV Miesbach 7:1 – 1400 Zuschauer
    14.01.97: SCBB – EC Stuttgart 13:3
    EC Ulm/Neu-Ulm – SCBB 4:8
    EV Regensburg – SCBB 3:2
    SCBB – EHC Waldkraiburg 21:5
    31.01.97: SCBB – TSV Peißenberg 8:2
    ESC Dorfen – SCBB 2:6
    TEV Miesbach – SCBB 2:3
    SCBB – ERC Shwenningen 1b 12:2
    14.02.97: SCBB – ERSC Amberg 5:4 – nach zwischenzeitlichem 1:4 Rückstand – 2100 Zuschauer/ausverkauft – darunter ca. 600 Amberger – Siegtreffer durch James Donald McKee – ein legendäres Spiel!
    16.02.97: EC Stuttgart – SCBB 0:5 – der ECS ist nicht angetreten, da der Verein bankrott ist.
    SCBB – EV Füssen 11:2
    ESV Königsbrunn – SCBB ???
    SCBB – ERC Hassfurt 12:4
    EHC Bad Reichenhall – SCBB 0:28 – in Bietigheim: Der Tabellenletzte und bankrotte Verein wollte gar nicht mehr spielen. Das Heimrecht wurde getauscht und der SC bezahlte Anfahrt + Übernachtung für sämtliche Spieler. Der Goalie der Reichenhaller, Florian Führer (warm-up mit umgebundenen Ice-Hawks-Schal!), bekam über 150 Schüsse auf sein Gehäuse und musste nur 28 mal hinter sich greifen. Endstand 28:0, der2.-höchste Sieg der Vereinsgeschichte! Die Reichenhaller Mannschaft hat die ganze Nacht mit den Steelers Fans durchgefeiert und einer davon hat uns daraufhin sogar auswärts begleitet und die Steelers in den folgenden Play-Offs beim EHC Klostersee unterstützt. (Seine Mama hat ihn aus Rosenheim hinfahren müssen, weil er erst 17 war.) Diesem Spieler hat es so gut bei uns gefallen, dass er lange in unserer 1b Torhüter war und auch danach noch hier lebte: Flo der Torverschieber Führer!

    Meister der 2. Liga Süd: 75:9 Punkte; 380:114 Tore!

     

    Play-Offs zur 1. Liga Süd:

    Neue Spieler (Alle vom EC Stuttgart):

  • Oliver Weißenberger
  • Andrej Emersic
  • Guido Holzmann
  • Eduard Dumpis
  •  

    1.Runde: EHC Klostersee (Grafing bei München)

    07.03.97: EHC Klostersee – SCBB 3:9 – 1000 Zuschauer ausverkauft – 400 BiBi´s
    09.03.97: SCBB – EHC Klostersee 4:5 n.V.
    14.03.97: EHC Klostersee – SCBB 1:5 – 1000 Zuschauer ausverkauft – 400 BiBi´s
    16.03.97: SCBB – EHC Klostersee 13:1 – 2000 Zuschauer ausverkauft

    2. Runde: EHC Straubing

    EHC Straubing – SCBB 6:3
    SCBB – EHC Straubing 5:1 – 2000 Zuschauer/ausverkauft

    Danny´s Bar+Grill wird eröffnet

    EHC Straubing – SCBB 3:4 – 3500 Zuschauer – 400 BiBi´s – Siegtreffer durch James Donald McKee – sein Abschiedsgeschenk!

    Aufstieg in die 1. Liga Süd! Nie mehr 3.-klassig! Was eine Party – Straubinger Eis gestürmt!

    Endspiel um die deutsche Amateurmeisterschaft gegen den EHC Braunlage Harz:

    04.04.97: SCBB – EHC Braunlage Harz 5:6 – 2200 auverkauft – 700 Harzer sind mit dem Sonderzug gekommen und machen einen Marsch durch Bietigheim!
    06.04.97: EHC – SCBB 2:5 – 2 Doppeldecker machten sich auf den langen Weg – die Harzer erwarteten 10 Busse, daher wurden wir „ewig“ von der Polizei auf der Landstrasse vor Braunlage festgehalten. Die hatten extra eine Zusatztribüne für uns aufgebaut, aber die Stand im Freien und es hat geschneit, drum haben wir uns kurzerhand auf die Haupttribüne gestellt, was zu endlosen Diskussionen mit den Ordnern führte. Nach dem Spiel haben selbst die Braunlager unser Team gefeiert. Frechheit siegt: Während die verletzten Spieler geehrt wurden haben wir uns zu zweit heimlich daneben gestellt (die BiBi Fans waren längst auf dem Eis) und haben uns „mitehren“ lassen. Die erhaltene Medaillie hat natürlich einen Ehrenplatz bekommen.

    2019 [Ice-Hawks Bietigheim]