Um es gleich vorwegzunehmen: Zwischen 1994 und 2015 hat sich natürlich nicht nur bei uns viel getan, sondern auch in der Eishockeylandschaft im Allgemeinen, sowie in den Fanszenen im Speziellen erst recht. Wer noch nicht sonderlich lange beim Hockey zugegen ist kann mit Sicherheit wenig mit den Gepflogenheiten der 90er-Jahre anfangen, aber auch damals war nicht alles „Friede-Freude-Eierkuchen“, und nur weil man gelegentlich vor und/oder nach einem Spiel mit gegnerischen Fans noch ein Bier getrunken hat, wurde nicht gleich von einer phänomenalen Freundschaft gesprochen, zumindest nicht bei den Ice-Hawks!

Dennoch haben wir in den letzten 20 Jahren sehr viele Kontakte geknüpft, gepflegt und teilweise bis heute noch aufrechterhalten. Auch wenn die ‚Entwicklung’ manch Gleichgesinnter in unterschiedliche Richtungen tendierte, so wurde versucht, die Gemeinsamkeit als Nenner zu finden und nicht die Differenzen. Denn nicht jeder konnte sich für den von uns eingeschlagenen Weg der optischen Untermalung der Tribünen mittels Fahnen, Doppelhalter, Choreos, aber eben auch pyrotechnischen Gegenständen begeistern.

Natürlich haben uns unsere drei in den Jahren 2000, 2002 und 2004 in Sersheim ausgerichteten Fantreffen einiges an Sympathien eingebracht, aber dies soll und ist sicherlich nicht die (Bewertungs)Grundlage für eine langjährige Freundschaft zu anderen Gruppen und Fanclubs.

Wir wollen diese Plattform dazu nutzen und die unserer Meinung nach bemerkenswertesten Ice-Hawks Kontakte der letzten 20 Jahre beleuchten und dokumentieren: